ALICE IM WUNDERLAND

Der Verein Kinder Musical Theater Berlin e.V. wurde 2004 gegründet. Die Idee hinter dem Verein: In Berlin soll ein professionelles Kindermusicaltheater aufgebaut werden, das nicht nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anbietet, sondern jungen Talenten auch den Weg in Richtung Bühnenkarriere öffnet.

…Jedes Kind und jeder Jugendliche hat seine individuellen künstlerischen Talente – sei es auf oder auch hinter der Bühne. Auch wenn nicht jeder in jedem Bereich Spitzenleistungen erzielen wird und muss, so findet doch jeder im Ensemble seinen Platz. Durch die kontinuierliche Arbeit mit den Jugendlichen werden individuelle Schwächen ausgeglichen und Stärken gezielt gefördert. Kindern einkommensschwacher Familien soll durch den geringen Vereinsbeitrag eine gute Ausbildung ermöglicht werden…
(Quelle Webseite http://www.kinder-musical-theater-berlin.de)

Im Februar 2016 kam die Kostümbildnerin Jutta Eckerlin und der Vorsitzender des Kinder Musical Theater Berlin Vereins und Regisseur Volkmar Neumann mit der Idee an unsere Schule, den Film Alice im Wunderland als Kindermusical auf die Bühne zu bringen.

Nach den zeichnerischen Vorlagen von Jutta und in enger Abstimmung mit Volkmar entwickelten die Schüler aus Kurs 33 die verschiedenen Kopfputze und Makeup Konzepte für die unterschiedlichen Rollen. Eine große Schwierigkeit war die starke Besetzung bei diesem wundervollen Kindermusical. Jede Rolle war mit drei unterschiedlichen Darstellern besetzt, die wiederrum andere Grundvoraussetzungen von Kopfgröße, Hautton und Körpergröße mitbrachten.

Diese Grundlagen verpflichteten die Schüler zu aufwendigen Konzepten für die Kopfputze, um auf die Individualitäten der verschiedenen Darsteller einzugehen. Teilweise wurden die Kopfputze doppelt hergestellt, um die Unterschiede „unter einen Hut zu bringen.“

Selbständig entstanden beeindruckende Ergebnisse, die Ihre Raffinesse und die professionelle Umsetzung mit dem Zutun der Klassenlehrer Diana Peukert und Susann Weihrauch im Juli 2016 in die ersten Proben führten.

Wie im wahren Leben, kam es fortlaufend zu kleinen bis größeren Änderungen, die finalen Arbeiten fanden kurz vor der Generalprobe am 08.12.2016 statt.

Mit der Fertigstellung der verschiedenen Rollen und Besetzungen war es natürlich nicht getan, nun standen 22 Aufführungen in der Urania Berlin auf dem Programm. Unter der Leitung von Helga Teucher betreuten täglich vier Schüler selbständig die Aufführungen.

Unter tosenden Applaus und mit einer Auslastung von mehr als 90% war dieses Projekt ein voller Erfolg. Nicht nur die beeindruckenden Arbeiten taten ihr Werk in den Köpfen der Schüler des 2. Lehrjahres, dass Miterleben von einer Idee zur Bühnenreife und die damit verbundene viele Arbeit, war eine gute Vorbereitung auf das eigene Berufsleben.